Aus: Flensborg Avis

Dänische Begeisterung über deutsches Sportabzeichen

02.10.2014 | 14:40 |

Dirk Thöming

Schulsport: Zwei Klassen der Haderslebener Katedralschule besuchten in der vergangenen Woche Flensburg, um dort das deutsche Sportabzeichen abzulegen.

Der 17-jährigen Laura Prip Thorsen haben die Disziplinen Sprint und Weitsprung am besten gefallen. Sie sprang 4,03 Meter.

Flensburg – Zwei Klassen des Haderslebener Gymnasiums „Kathedralschule“ fuhren in der vergangenen Woche nach Flensburg, um dort das deutsche Sportabzeichen abzulegen. Dieses Sportabzeichen gebe es bislang nur in Deutschland, wie Lehrer Jesper Busch Erichsen betont. Seiner Meinung nach sollte es eine derartige Sportprüfung auch in Dänemark geben.

„Es ist das erste Mal, dass eine dänische Schulklasse das deutsche Sportabzeichen macht“, wie der Lehrer stolz berichtete, als die beiden Klassen vor wenigen Tagen im Flensburger Stadion waren.

Jesper Busch Erichsen unterrichtet Sport, ist eigentlich Deutschlehrer und häufig im Grenzland unterwegs. So erfuhr er auch von der Existenz des deutschen Sportabzeichens und der damit verbundenen Prüfung. „In Deutschland müssen auch die Sportlehrer das deutsche Sportabzeichen ablegen. Für unsere Schule bietet sich das ebenfalls an, schließlich zeichnet sie sich durch ein sportliches Profil aus“, wie der Lehrer betont.

Die Klasse 12v, eine Medienklasse, die 12s, die eine Sportklasse ist, sowie Lehrer und Rektor waren zu Besuch im Flensburger Stadion. Zunächst stand ein Abstecher im Campus-Schwimmbad mit 25 Meter Schwimmen auf Zeit auf dem Programm. Im Anschluss daran war im Stadion Weit-, Hochsprung und Sprint angesagt. Auch Springseilspringen war eine Disziplin des Sportabzeichens.

„Die Sportprüfung umfasst verschiedenste Sportarten: Man kann beispielsweise auch Rad fahren. Das Sportabzeichen ist ein fantastisches System. In Deutschland ist es sogar dergestalt konzipiert, dass Beiträge zur Krankenkasse billiger sind, wenn man das Sportabzeichen vorweisen kann. Vielleicht lassen sich die Schüler dank Sportabzeichen auch zu mehr Fitness bewegen“, hofft Jesper Busch Erichsen.

Zur Nachahmung in Dänemark empfohlen

Er würde sich wünschen, dass man etwas Ähnliches auch in Dänemark einführt: „Ich hoffe, dass diese Regelung nördlich der Grenze zur Nachahmung anregt – und dass man seitens der Politik dazu die entsprechende Initiative ergreift.“

 Jesper Busch Erichsen ist im Übrigen der Meinung, dass der Besuch der Haderslebener in Flensburg davon zeugt, dass Grenzen zusehends überwunden werden:

„Es herrscht ein Zusammengehörigkeitsgefühl und ein gegenseitiges Interesse dafür, was sich in Südschleswig und in Nordschleswig bewegt“, sagt er.


Seite drucken